Articles

Recycling Ihrer Altkatzen für eine bessere Umwelt

Posted by isahora
16 Mai 2019 0 comments

Recycling besser Umwelt

 

Der sich abzeichnende Treibhauseffekt in Verbindung mit der Verknappung von Rohstoffen hat Recycling und nachhaltige Entwicklung zu großen Themen und einer echten Herausforderung für die kommenden Jahre gemacht.

Allerdings werden mehrere Entsorgungen immer noch unterschätzt und im Recyclingprozess abgelehnt. Ein Beispiel dafür sind Schrottkatalysatoren, die erhebliche Mengen an Palladium, Platin und Rhodium enthalten; eine echte Edelmetall-Bonanza! Deshalb ist das Recycling von Altkatzen eine wichtige Alternative.

PGM's - Platin, Palladium und Rhodium - erfüllen eine wesentliche Rolle bei der Funktion von Katalysatoren. Tatsächlich wirken sie als Katalysatoren bei der Umwandlung von schädlichen Fahrzeugemissionen in harmlose Komponenten. Heutzutage sind fast alle Länder der Welt gesetzlich verpflichtet, dass alle Neufahrzeuge einen Katalysator enthalten müssen. Ziel ist es, die negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Infolgedessen war die Nachfrage nach diesen Metallen noch nie höher; eine Nachfrage, die nur weiter steigen kann, da die Regierungen immer strengere Emissionsnormen einführen, während die Nutzung und der Besitz von Fahrzeugen weiter zunimmt.

Alle drei PGM's sind selten, teuer im Abbau und sehr gefragt, nicht nur aus der neuen Fahrzeugindustrie. Darüber hinaus hat ihr Abbau gravierende negative Auswirkungen auf die Umwelt. Die Bergbauindustrie arbeitet hart daran, auf die steigende Nachfrage zu reagieren. Sie rationalisiert und verbessert ihre Produktionstechniken, verbessert die Sicherheitsstandards und baut engere Partnerschaften mit den Arbeitskräften und den lokalen Gemeinschaften auf. Allerdings wird die neue Produktion allein nicht ausreichen, um die Nachfrage zu befriedigen, und sie wird immer Anlass zur Sorge über ihre Umweltauswirkungen geben.

Das Recycling von Altkatzen und generell ist daher entscheidend für die zukünftige Automobilproduktion und den Umweltschutz!